Satte 100 Prozent für Rainer Strunk - SPD Kreisverband nominiert Landratskandidat mit beeindruckender Deutlichkeit

Veröffentlicht am 22.11.2008 in Aktuell
Rainer Strunk nach der Wahl zum Landratskandidaten
Rainer Strunk nach seiner Wahl

Nach einer kämpferischen Rede von Rainer Strunk, einigen Bild-Impressionen zu seiner Person und einer musikalischen Einlage mit Freiheitsliedern gab Karlheinz Benz um 21 Uhr das Ergebnis bekannt: Von 91 abgegebenen Stimmen stimmten 91 für Rainer Strunk. Danach herrschte großer Jubel im Ottersheimer Bürgerhaus. Wer mehr Informationen zur Person erfahren möchte, kann sich auf Rainer's eigener Internetseite unter www.rainer-strunk.de informieren. Mehr Bilder der Nominierungskonferenz gibt als PDF-Datei in den Downloads oder hier.

„Wirtschaft und Soziales in ein ausgewogenes Verhältnis zu bringen ist eine zentrale Herausforderung unserer Zeit, die Rainer Strunk am besten kann,“ hob Jürgen Nelson, der Kreisvorsitzende hervor. „Dass diese Balance wichtig ist, zeigen uns die Entwicklungen der letzten Zeit. Mit Rainer Strunk haben wir jemanden, der mit kühlem Kopf und heißem Herzen zur Sache geht“, so Nelson. Zuvor beeindruckte Strunk die Delegierten mit einer Reihe von Fortschritten für die Familien im Kreis, die er aus seiner siebenjährigen Arbeit als erster Kreisbeigeordneter vorzuweisen hat. „Ich weiß, dass ich es kann“, rief er den 91 Delegierten zu. Die Erfolge von Rainer Strunk als Jugend- und Sozialdezernent sprechen eine eindeutige Sprache: Platz eins bei den Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz. Lange bevor dies ein Thema der Bundesregierung war, habe Strunk schon die Notwendigkeit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie erkannt. Er habe durch seine Weitsicht in Zeiten rückläufiger Kinderzahlen nicht nur der Schließung von Kita-Gruppen entgegengewirkt, sondern gleichzeitig familienfreundliche, attraktive Angebote wie beispielsweise Ganztagsbetreuung, Betreuung unter Dreijähriger oder Einrichten von Hortgruppen ins Leben gerufen, erklärte Nelson. Auch bei der Hilfe zur Erziehung schaffte er eine Neuausrichtung, durch die die Heimeinweisung von Jugendlichen in großem Umfang durch ambulante Angebote ersetzt werden können. „Dass es Essenszuschuss in den Ganztagsschulen gibt, ist ein Verdienst von Rainer Strunk, der dafür einen Fond gegründet hat“, lobte die Landtagsabgeordnete Barbara-Schleicher-Rothmund. Außerdem stehe Strunk ständig im Dialog mit dem Land und mit vielen anderen Akteuren, was sich in seiner erfolgreichen Politik für die Menschen im Kreis niederschlägt.

 
 

Wir auf Facebook

Zur SPD-Seite auf Facebook

Uwe Schwind, Fraktionsvorsitzender

 

Für junge Leute

Zu den Seiten der Jusos im Kreis Germersheim

Besucher:98790
Heute:12
Online:1

Aktuelle Informationen

12.06.2018 17:16 Eine Analyse der Bundestagswahl 2017 – „Aus Fehlern lernen“
Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

12.06.2018 13:09 152 Millionen Kinder müssen arbeiten
Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. „152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen –

12.06.2018 13:07 Die westliche Welt kann sich auf Trump nicht verlassen
US-Präsident Trump schließt sich den Ergebnissen des G7-Gipfels doch nicht an. Dazu sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post: Dieser US-Präsident verabschiedet sich von gemeinsamen Vereinbarungen, von Europa, von unseren Werten. „Die westliche Welt kann sich auf diesen Präsidenten nicht verlassen. Donald Trump kennt nur sich und seine Interessen, vor allem bei den US-Zwischenwahlen im November. Dieser US-Präsident verabschiedet sich gerade: von

Ein Service von websozis.info