Zweite Rheinbrücke: SPD vor Ort in Maximiliansau

Veröffentlicht am 21.05.2014 in Aktuell

Bei ihrem Vor-Ort-Termin in Maximiliansau informierte die SPD über den Sachstand für den Bau der zweiten Rheinbrücke bei Wörth. Mit dabei waren Jochen Schaaf, Kandidat der SPD für das Amt des Ortsvorstehers, und Barbara Schleicher-Rothmund, Landtagsabgeordnete und parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Landtagsfraktion in Rheinland-Pfalz.

In seinen einleitenden Worten drängte Schaaf auf den Bau der zweiten Rheinbrücke, damit Maximiliansau beim Verkehr spürbar entlastet werden kann. Bei Stau, Baumaßnahmen und Unfällen auf der Rheinbrücke staut sich der Verkehr regelmäßig bis in den Ort selbst hinein.

Schleicher-Rothmund unterstrich, dass die SPD im Landkreis Germersheim, in der Südpfalz und im Land hinter dem Bau der zweiten Rheinbrücke steht. Auch die Ministerpräsidentin Dreyer betonte Anfang März in Germersheim, dass das Land die zweite Rheinbrücke will.

Rheinland-Pfalz hat ein Raumordnungsverfahren zur Trassenfindung durchgeführt, was für Planungssicherheit sorgt, und die zweite Rheinbrücke bereits im Bundesverkehrswegeplan angemeldet. Ziel ist es, die zweite Rheinbrücke in der Nordvariante zu bauen. Diese Lösung bringt die größte Entlastung für den Verkehr. Auch liegen für den Bau einer von Karlsruhe vorgeschlagenen Ersatzbrücke zwischen bestehender Rheinbrücke und Eisenbahnbrücke keine Machbarkeitsstudien und planerischen Ausarbeitungen vor.

Schleicher-Rothmund: „Die Baustelle auf der B 10 hat außerdem ganz klar gezeigt, dass wir nicht nur eine zweite Rheinbrücke, sondern auch eine vernünftige Verkehrsanbindung auf der anderen Rheinseite brauchen.“

Risiken für die zweite Rheinbrücke bestehen dagegen im Beschluss des Gemeinderats der Stadt Karlsruhe, gegen den Planfeststellungsbeschluss zu klagen, und im von der damaligen CDU-Landesregierung in Baden-Württemberg versäumten Raumordnungsverfahren, was jetzt ebenfalls zu Klagen führen kann.

Um den Bau der zweiten Rheinbrücke voranzutreiben, ist die SPD auf allen politischen Ebenen beiderseits des Rheins aktiv. Ihre Abgeordneten in Mainz und Berlin setzen sich ebenfalls dafür ein. Dies schließt auch Gespräche mit den Verantwortlichen in Baden-Württemberg ein.

 
 

Wir auf Facebook

Zur SPD-Seite auf Facebook

Uwe Schwind, Fraktionsvorsitzender

 

Für junge Leute

Zu den Seiten der Jusos im Kreis Germersheim

Besucher:98790
Heute:13
Online:1

Aktuelle Informationen

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

Ein Service von websozis.info