Hochwasserschutz im Kreis Germersheim

Veröffentlicht am 16.04.2010 in Energie und Umwelt

Polderbau

Für Informationen und Fragen zu diesem Thema stehen

am 26. April 2010, 19:00 Uhr
im Kath. Pfarrheim, Schultzenstraße
in 76771 Hördt

Barbara Schleicher-Rothmund und Jacqueline Kraege, Staatssekretärin im Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz RLP zur Verfügung.

●Polder Wörth - Jockgrim
●Reserveraum für extreme Hochwasser in Hördt
●Hochwasserpumpwerk an der Queich
●Renaturierungsmaßnahmen an den Bachläufen

Zu dieser öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger recht herzlich eingeladen.

Das Thema „Hochwasserschutz“ ist ein wichtiges Thema im Kreis Germersheim. Sowohl mit großen als auch mit vielen kleinen Maßnahmen werden den Auswirkungen und den Gefahren des Hochwassers entgegengetreten. Hochwasserschutz muss dabei die Belange der Menschen, der Natur, der Landwirtschaft und des Gewerbes berücksichtigen. Germersheim an dieser Qualitätssteigerung teilhaben zu lassen.

In Zusammenarbeit mit dem Hotel- und Gaststättenverband, der Industrie und Handelskammer, dem Touristenverband und der Rheinland-Pfalz-Tourismus GmbH, hat die Landesregierung die Tourismusstrategie 2015 entwickelt.

 
 

Felix Werling Kreisvorsitzender

                          

Wir auf Facebook

Zur SPD-Seite auf Facebook

Reinhard Scherrer, Fraktionsvorsitzender

 

Für junge Leute

Zu den Seiten der Jusos im Kreis Germersheim

Aktuelle Informationen

07.05.2021 07:48 50 Jahre Städtebauförderung – eine Erfolgsgeschichte weiterentwickeln
Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

07.05.2021 07:23 Bullmann: Europa braucht einen neuen Sozialvertrag – der Sozialgipfel in Porto könnte den Anfang machen
Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai treffen sich Vertreter der EU- Mitgliedstaaten sowie ihre Staats- und Regierungschefs im Rahmen des Sozialgipfels am 7. und 8. Mai in Porto. Ziel der Zusammenkunft ist es, die Zukunft des europäischen Sozialmodells bis 2030 zu klären. Dazu der Europabeauftragte des SPD-Parteivorstands Udo Bullmann: „Der Sozialgipfel in Portoist das

06.05.2021 09:33 Für starke Betriebsräte
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. „Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen

Ein Service von websozis.info