Schleicher-Rothmund rechnet mit Leistungen des Landes für die Grundschule in Büchelberg

Veröffentlicht am 07.04.2017 in Pressemitteilung

(Rheinzabern, 07.04.2017) Barbara Schleicher-Rothmund, SPD-Landtagsabgeordnete, unterstützt die Position des Stadtrates von Wörth zum Erhalt der Büchelberger Grundschule und sagt: „Ich freue mich, dass das Gespräch mit der Bildungsministerin und Vertretern der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Mainz so gut gelaufen ist.“

 

Wie berichtet, stimmte der Schulträgerausschuss in Mainz dem Konzept der Stadtverwaltung Wörth zum Erhalt der Dorfschule zu; nun muss der Antrag auf Erhalt gestellt und das Konzept eingereicht werden. Schleicher-Rothmund weiter: „Somit hat sich die schnelle Initiative der Stadtverwaltung, Schulleitung und Elternvertretern ausgezahlt. Das Konzept zum Erhalt der Grundschule Büchelberg hat Hand und Fuß; es legt überzeugend dar, dass die Schule im Gesamtnetz der Dorfgemeinschaft Büchelberg eine wesentliche Rolle spielt und damit erhaltenswert ist.“

 

Die Landtagsabgeordnete, die sich zusammen mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Thomas Hitschler schon bei ihrem Wintergespräch in Schaidt für den Verbleib der Grundschule im Ort ausgesprochen hatte, rechnet mit Leistungen des Landes für den Erhalt der kleinen Dorfschule.

 
 

Felix Werling Kreisvorsitzender

                          

Wir auf Facebook

Zur SPD-Seite auf Facebook

Uwe Schwind, Fraktionsvorsitzender

 

Für junge Leute

Zu den Seiten der Jusos im Kreis Germersheim

Aktuelle Informationen

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info