Kreis-SPD: Befürchtungen zum Betreuungsgeld bewahrheiten sich

Veröffentlicht am 30.07.2014 in Pressemitteilung

SPD-Kreisvorsitzende Barbara Schleicher-Rothmund: „Die SPD im Landkreis Germersheim stellt fest, dass die im Vorfeld der Einführung des Betreuungsgeldes geäußerten Befürchtungen der SPD leider eingetreten sind.“

Eine Studie der Universität Dortmund und des deutschen Jugendinstitutes unter mehr als 100.000 Eltern hat ergeben, dass 54 Prozent der Kinder aus sogenannten „bildungsfernen“ Familien (z.B. Eltern ohne Berufsausbildung) durch das Betreuungsgeld den Kindertagesstätten fern bleiben.

„Diese Nichtteilnahme am Erziehungs- und Bildungsangebot unserer Kindertagesstätten ist ausgesprochen negativ. Denn gerade die Kinder, die besonders darauf angewiesen sind, Unterstützung und Förderung durch die Kindertagesstätten zu erhalten, werden von diesem Bildungsangebot fern gehalten“, so Benjamin Engelhardt, stellvertretender Kreisvorsitzender der SPD.

„In keinem Fall wollen wir Eltern, die ihre Kinder zuhause betreuen schlecht reden, aber die Ergebnisse der Studie sind alarmierend und bestätigen die Skepsis der SPD. Wir freuen uns, wenn möglichst viele Kinder am guten Angebot unserer Kindertagesstätten teilnehmen. Das kann sich gerade im Kreis Germersheim sehen lassen“, so die SPD-Kreisvorsitzende Barbara Schleicher-Rothmund.

Im Kreis Germersheim haben von August 2013 bis Juni 2014 538 Familien das Betreuungsgeld beantragt. Bewilligt wurden davon 522 Anträge.

"Für die SPD bleiben die großen Bedenken gegenüber dem Betreuungsgeld bestehen. Ungeachtet der politischen Bewertung gilt es jetzt aber erst einmal die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes in Karlsruhe abzuwarten. Hier wird mit dem Beginn der Verhandlungen zur Klage des Landes Hamburg gegen das Betreuungsgeld im nächsten Jahr gerechnet", so Schleicher-Rothmund und Engelhardt abschließend.

 
 

Felix Werling Kreisvorsitzender

                          

Wir auf Facebook

Zur SPD-Seite auf Facebook

Uwe Schwind, Fraktionsvorsitzender

 

Für junge Leute

Zu den Seiten der Jusos im Kreis Germersheim

Aktuelle Informationen

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info